Freitag, 1. März 2013

Hey, ihr Superstars!


Ihr habt Träume,
träumt von Ruhm und Erfolg.
Das versteht man,
denn ihr seid davon bisher 
nicht gerade verwöhnt.


Und für diesen Traum
seid ihr bereit, Opfer zu bringen.
Kämpfen wollt ihr,
es der Welt und natürlich
euch selbst beweisen.

Aber meint ihr,
man habe Ruhm und Erfolg,
wenn man sich von einem
selbstverliebten Arschloch
erniedrigen lässt,
wenn man sich vor aller Welt
 hemmungslos zum Affen macht?

Habt ihr euch mal überlegt,
über wieviele von den
angeblichen "Superstars"
man heute noch spricht?

Der "wirkliche Superstar"
ist ein alternder, sadistischer,
egomanischer Knallkopf.
Ihr seid nur sein Spielmaterial.

Erfolgreich seid ihr,
wenn ihr immer etwas lernen wollt,
wenn ihr immer etwas mehr können möchtet,
wenn ihr immer etwas Neues leisten wollt.

Doof seid ihr, wenn ihr meint,
dass es auch ohne Schule geht,
dass man sich einfach nur auf eine Bühne stellt,
dass ein paar läppisch gesungene Tönchen reichen,
dass einem das Leben etwas schenkt.

Ihr seid klug,
wenn ihr an euch glaubt
und realistisch bleibt.

Ihr seid strunzdoof,
wenn ihr euch selbst und eure Möglichkeiten
hoffnungslos überschätzt,
und trotzdem meint, 
die "Kings" oder "Queens" zu sein.

Warum ist es euch nur lieber,
absolut hypermegastrunzdoof
zu sein?

Ihr tut mir noch nicht einmal leid.


Kommentare:

  1. Hey, hab dich für den Best Blog Award nominiert, schau doch mal vorbei :)

    http://huanita-lifeisajoke.blogspot.de/

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Für uns gibt's keine Abzeichen, Glanz und Glorien, Awards, oder bunte Stecker ;)


    AntwortenLöschen
  3. Unsere Orden haben wir anderswo verdient. Der ganze Rest ist wie ein Glasperlenspiel.

    AntwortenLöschen